Handballspielgemeinschaft Großen-Buseck/Beuern info@hsg-buseck.de

Spielberichte Männer II

Männer Bezirksliga A - 09.09.2022

HSG Großen-Buseck/Beuern II – HSG Hinterland 30:29 (15:13)

Den Auftaktsieg teuer bezahlt
Mit einem Heimsieg ist die Zwote in die neue Saison gestartet. Auch wenn die Vorbereitung alles andere als optimal verlaufen ist, hat man sich für den Auftakt viel vorgenommen. Hoch motiviert ging man in das Spiel und Till Daniels sollte es vorbehalten sein, den ersten Saisontreffer zu erzielen. Eine Aktion später sollte sein Spiel aber schon beendet sein.

In einer Abwehraktion brach sich der Linksaußen der HSG das Nasenbein. Auf eine Hiobsbotschaft folgte sogleich der nächste Schock, denn Tim Hartmann fing sich einen Cut am Kinn ein und musste wie Till mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Drei Minuten waren gespielt und die linke Angriffsseite der HSG war schon aus dem Spiel.

Dennoch und jetzt erst recht warfen die Spieler um Kapitän Florian Langer alles gegen die körperlich starken Gäste rein. Bis zum 3:3 war es ein Abtasten, dann übernahm die HSG Großen-Buseck/Beuern angetrieben von Jonas Harbach das Kommando. 6:3 zeigte die Anzeigetafel nach zehn Minuten und die Gäste legten ihre erste Auszeit. Das Spiel war geprägt von zwei Mannschaften, die mit offenem Visier kämpften. Harte Abwehraktionen, viele Nickligkeiten, Tempo, aber auch schön rausgespielte Aktionen. Leider verletzte sich mit Dominic Zohles auch der Topscorer der Gäste am Knie und konnte fortan nicht mehr mitwirken. Gute Besserung an dieser Stelle an die Nummer 5 der HSG Hinterland. Die heimische HSG sollte bis zur Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft bleiben und so ging es mit 15:13 in die Pause.

Vor allem die Ordnung in der Defensive, als auch das Rückzugsverhalten musste deutlich verbessert werden, um den Gästen die einfachen Tore weg zunehmen. Das Spiel blieb weiter sehr intensiv und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Niklas Brück und Jonas Harbach fanden immer wieder die Lücken in der Abwehr der Gäste und konnten oft nur mit groben Fouls gestoppt werden. Aber auch unsere Außen mit Lars Peters, Toni Maluka und Fabian Edelmann konnten immer wieder ihre Freiräume nutzen und am Ende 9 Tore für ihre Farben über den Flügel erzielen.

Beim Stande von 18:18 in der 37. Spielminute durch den starken Spielmacher Niklas Zohles konnten die Gäste erstmals wieder ausgleichen, aber auch das warf das Team aus dem Busecker Tal nicht aus der Bahn. Man blieb weiter am Drücker und konnte durch einen Doppelschlag von Niklas Brück wieder mit zwei Toren in Führung gehen (42. Minute).
Zu dieser Zeit konnte auch Spielmacher Flo Langer mit muskulären Problemen nicht mehr mitwirken, aber es sollte noch schlimmer kommen. Jonas Harbach fiel ohne Fremdeinwirkung um und die traurige Diagnose lautet Achillessehnenriss. Damit dürfte die Saison für unsere Nummer 15 bereits nach dem 1. Spieltag beendet sein. Gute Besserung und Kopf hoch, Jonas!

Die letzten 12 Minuten waren von der Einstellung und vom Einsatz eine reine Willensleistung. Das Spiel blieb weiter sehr körperbetont und emotional. Eine doppelte Zeitstrafe der Gäste wusste Armen Dermici, der in der Schlussphase für seine Farben unermüdlich das Spiel ankurbelte, zu nutzen und man führte wieder mit 26:24.

27:27, Auszeit für die HSG Buseck vier Minuten vor Ende der Spielzeit.

Jetzt sollte die Zeit von Ben Hahn kommen, der sich bis dahin so gar nicht mit dem Spiel anfreunden konnte. Am Rande des Zeitspiels nahm sich die Nummer 24 der Blauen ein Herz und schweißte den Ball zum 28:27 in das Tor der Hinterländer. Doch die Gäste steckten nicht auf und gingen durch einen Doppelschlag erstmals in dieser Partie in Führung. 28:29, zwei Minuten vor Ende und plötzlich sprach alles für das Team von Marius Pfeiffer. Armen Dermici zog unnachahmlich ins Eins gegen Eins und holte einen Siebenmeter und zusätzlich auch 2 Minuten raus. Der Mann ohne Nerven, Ben Hahn nahm sich den Ball und erzielte den umjubelten Ausgleich, doch es standen noch 30 Sekunden auf der Uhr, Auszeit Hinterland (59:44). Spannender konnte das erste Saisonspiel nicht sein. „Werft alles rein und holt euch den Punkt, solltet ihr den Ball nochmal bekommen, geht mit allem, was ihr habt, in den Tempogegenstoß und lasst euch nicht aufhalten, zieht durch bis zum Ende“. Das waren die Worte von HSG Trainer Tobias Kreiling. Unglaublich aber wahr, so sollte es kommen. Hinterland verlor den Ball und Armen Dermici zog auf und davon und konnte erst an der gegnerischen Sechsmeterlinie mit einem groben Foul gestoppt werden.

Frei dem Motto: Was zweimal klappt, klappt auch drittes Mal, nahm sich Ben Hahn den Siebenmeter und schoss seine Farben zum nicht unverdienten Sieg.

Riesengroß der Jubel auf Seiten der Busecker, aber auch große Ernüchterung auf Grund der schlimmen Verletzungen. Mit einem Sieg zu starten ist immer gut, dennoch bleibt auch noch genug Arbeit, um gerade in der Defensive mehr Stabilität rein zubekommen.

Für die HSG spielten: Christian Götz und Lars-Erik Maurer im Tor, Till Daniels (1), Lars Peters (2), Antonio Maluka (3), Tim Hartmann, Niklas Brück (8), Armen Dermici (2), Fabian Edelmann (3), Till Nauheimer, Maximilian Erb, Jonas Harbach (6/1), Florian Langer (2/2) und Ben Hahn (3/2)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.